ACD Elektronik GmbH
Engelberg 2,
88480 Achstetten
Deutschland Deutschland
Telefon +49 7392 708499
Fax +49 7392 708490
E-Mail info@acd-elektronik.de
Internet Seite http://www.acd-gruppe.de
Outlook Kontakt
ACD Elektronik GmbH Engelberg 2, 88480 Achstetten
<April 2018>
MoDiMiDoFrSaSo
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
  • Firmenprofil
  • Mitarbeiter
  • Firmen Zertifikate
  • Firmen Produkte
  • Firmen News
  • Stellenangebote
  • Messen
  • Karte
Neue Features und viel Zubehör für Staplerterminals der MFT1x-Serie
Nachdem innerhalb der letzten Jahre die Fahrzeugterminal-Serie MFT1x sukzessive um neue Modelle mit unterschiedlichen Displaygrößen erweitert wurde, stehen bei den neuesten Entwicklungen übergreifende Optimierungen und neues Zubehör im Fokus. So setzt die ACD Elektronik GmbH durch neue Features auf erhöhte Usability, Stabilität und die Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten rund um die Kommissionierung und anspruchsvoller Logistik-Applikationen.

An den grundsätzlichen Vorzügen hat sich nichts geändert: Weiterhin verfügen alle Typen der MFT1x-Serie über einen robusten Touchscreen, der für fehlerfreies Arbeiten und schnellere Arbeitsabläufe im gesamten Lager- und Logistikumfeld, sowie dem Tiefkühlbereich (bis minus 30 Grad), sorgt. Sowohl ein pulverbeschichtetes Aluminiumgehäuse wie auch das extrem robuste, chemisch gehärtete Trägerglas der Frontscheibe schützen die Technik im Inneren; selbst bei Stürzen. Gute Displaylesbarkeit, auch bei direkter Sonneneinstrahlung, ist ebenfalls garantiert. Der Intel Celeron™ Quad Core Prozessor sorgt für eine schnelle Verarbeitung der Daten. Als Betriebssystem kommt Windows® Embedded Standard 7 oder Windows® 10 IoT Enterprise 2016 zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher umfasst vier Gigabyte und der DDR3L-Chip sorgt gleichzeitig für niedrigen Stromverbrauch. Fünf Funktionstasten sind, wie gewohnt, frei programmierbar. Die zehn, zwölf oder 15 Zoll großen, mobilen Fahrzeugterminals kommunizieren via Ethernet 100-BaseT/10-BaseT Autoswitch, RS232 sowie vier USB 2.0 Ports.

Neue Optionen für mehr Usability
Zur einfachen und schnellen Benutzeranmeldung steht den Fahrzeugterminals nun optional ein integrierter RFID-Reader für HF-Frequenzen zur Verfügung. Die RFID-Tags mit einer Reichweite von bis zu dreieinhalb Zentimetern erleichtern die Anmeldung am Fahrzeugterminal. Lesbar ist auch der MYFARE DESFire Standard. Damit das Gerät bei möglichen Spannungseinbrüchen nicht gefährdet ist, ist zukünftig ein bis zu anderthalb Stunden starker Akku integriert. Durch den integrierten Akku ist eine einfache Wartung möglich, denn das Gerät bleibt, u. a. bei der Stapler-Demontage, in Betrieb und muss nicht neu gebootet werden. Dies führt zu einer dauerhaften Überbrückung von Spannungsausfällen und somit zu gesteigerter Prozesssicherheit. Auf Wunsch wird das Terminal zudem mit WLAN nach IEEE802.11a/b/g/n ausgestattet. Auf Anfrage sorgen zwei externe Antennen für besseren Empfang sowie eine stabile WLAN-Performance. Die Antennen können in einem Radius von drei Metern flexibel positioniert werden, um Störfaktoren zu eliminieren.

Umfangreiches Zubehör für die individuelle Ausstattung
Wie bei allen ACD-Produkten stehen verschiedene Ausstattungsvarianten und Zubehör zur Verfügung um die Anwendung auf die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Dazu zählen beispielsweise BT-kompatibler Nahbereichsfunk, Datenfunk nach GSM, UMTS, HSPA oder LTE sowie GPS, ein miniPCI Express-Steckplatz oder ein CFAST-Schnellwechsel-Slot. Als weiteres Zubehör gibt es neben den bekannten Halterungen (RAM Mount, Flachbügel) nun auch eine Tastaturhalterung samt Tastatur, welche die Dateneingabe deutlich erleichtert. Die Halterung kann schnell und einfach montiert werden und die Tastatur wird im Anschluss einfach per USB an das Fahrzeugterminal angebunden. Vier unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten sorgen für flexibles und ergonomisches Arbeiten.
Alles in Allem sind die Staplerterminals der MFT1x Serie die perfekte Ergänzung in punkto Flexibilität und Effektivität um ihre Logistik-Applikationen im innerbetrieblichen Warenfluss zu optimieren.
Mehr InformationenMehr Informationen
20.03.2018
Kommentare
Anzeigen